Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Coty (1938). s.l., s.imp. (Ag. Française de propagande). Lithographie couleur 179x125,5 cm. Tous droits réservés Jacqueline Loupot
Saint-Raphaël. Quinquina. Rouge Blanc (1945/1953). Paris, Affiches Gaillard. Lithographie couleur 160x120 cm. Tous droits réservés Bibliothèque...
Voisin. Automobiles (1923). Paris, Imp. Devambez. Lithographie couleur 164x124 cm. Tous droits réservés Bibliothèque Forney.
Dop, lave et embellit les cheveux (1935). Paris, Imp. Courbet. Lithographie couleur 200x 30 cm. Tous droits réservés Jacqueline Loupot.

Gestatten : Charles Loupot, Plakatmaler

Vom 8. April bis zum 28. August 2016, im Musée de l’Imprimerie et de la Communication graphique

Wissen Sie, wer  Charles Loupot (1892-1962)  war? 

Vielleicht nicht. Und dennoch handelt es sich um einen Meister der Plakatmalerei des 20. Jahrhunderts.

Eines relativ geringen Bekanntheitsgrades, hat sich dieser Künstler mit einem immensen Talent, sein Diplom der École des Beaux-Arts - der Hochschule für Künste - in Lyon in der Tasche, in der Schweiz wie in Frankreich als eine hochgeachtete Referenz des Jugendstils entpuppt.

Sein Markenzeichen, das ist der grafische Stil mit der klaren Linienführung, der das Plakat als Dekorationsobjekt weit über den eigentlichen Werbezweck hinaus versteht und wo die Typographie eine privilegierte Rolle spielt.

Seine lange Karriere erstreckt sich, mit differenzierten künstlerischen Perioden über 50 Jahre.
Die 67 Plakate und Modelle, Fotos und Ausstellungsgegenstände erfreuen das Auge und die Seele. Mehrere Plakate dieser Retrospektive, eine Premiere in Lyon, werden zum ersten Mal vorgestellt

Im Laufe des Rundgangs wird der Eine oder der Andere auch einige Werbungen wieder erkennen, insbesondere die für Saint-Raphaël, ein alkoholisches Getränk.

Mit dem Lyon City Card  ist der Eintritt zu diesem  Museum  frei

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

Lyon City Card Mit der Lyon City Card ist der Eintritt zu diesem Museum frei.

In diesem Artikel

Map
gmap