Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Ed Ruscha, The Back of Hollywood, 1977 - 56 x 203 cm Collection macLYON - © Photo : Blaise Adilon
John Baldessari, Yeah I know…, 2015, Impression jet d'encre vernie et acrylique sur toile - 161 x 136,8 x 4,1 cm Courtesy de l'artiste, Marian Good...
Brian Calvin, Shared Borders, 2016, Acrylique sur toile - 198,1 x 142,2 cm Courtesy de l'artiste et Almine Rech © Photo Moira Tarmy
Billy Al Bengston, Billy Al’s Shirt, 2016 Broderie sur rayonne imprimée, 76,2 x 55,9 cm. Courtesy de l’artiste © Photo : Alan Shaffer
Henry Taylor, G Related, 2004 Technique mixte sur toile, 196,6 x 109 cm Courtesy de l'artiste et Blum & Poe, Los Angeles/New York/Tokyo
Frigo génération - Bourgey oreille bleu
Frigo génération - Studio Bellevue

Fiktion Los Angeles / Frigo Generation

Vom 8. März bis 9. Juli 2017 – 2 Ausstellungen im Mac LYON

Los Angeles, une fiction (Fiktion Los Angeles)

Wenn man Los Angeles hört, denkt man unverzüglich an die altbekannten Klischees über Kino, Entertainment, Literatur und den Standort selbst: Was davon aber ist Mythos, was ist Realität? Diese Ausstellung hat das Anliegen, gerade diese Frage zu beantworten …

Künstler und Autoren mehrerer Generationen beschäftigen sich mit dieser mythischen Stadt, Objekt aller Fantasien und Projektionen, und versuchen, in der Erwähnung ihrer Landschaften, Unterhaltungsangebote, Bilder und Literatur die Fiktion von der Realität zu unterscheiden.

34 Künstler aus LA und 84 Autoren montieren und demontieren die Stadt, um letztendlich besser zu veranschaulichen, dass Los Angeles wirklich eine Fiktion ist… was vielleicht schlussendlich ihre Realität ausmacht.

Die Künstler

Künstler: Kelly Akashi, Kenneth Anger, John Baldessari, Math Bass, Larry Bell, Billy Al Bengston, Brian Calvin, Meg Cranston, John Divola, Samara Golden, Hannah Greely, David Hockney, Evan Holloway, Robert Irwin, Alex Israel, Stanya Kahn, William Leavitt, Nancy Lupo, Tala Madani, Paul McCarthy, Rodney McMillian, Nicole Miller, Michele O’Marah, Catherine Opie, Laura Owens, Charles Ray, Ed Ruscha, Alexis Smith, Martine Syms, Henry Taylor, Ryan Trecartin/Lizzie Fitch, Kaari Upson, Jonas Wood

Autoren: Alex Abella, Kenneth Anger, Reyner Banham, Paul Beatty, T. C. Boyle, Vincent Bugliosi, Charles Bukowski, Octavia Butler, Amina Cain, Wanda Coleman, Michael Connelly, Dennis Cooper, Bernard Cooper, Trinie Dalton, Mark Z. Danielewski, Mike Davis, Joan Didion, Dominick Dunne, Bret Easton Ellis, James Ellroy, Steve Erickson, John Fante, Janet Fitch, Angela Flournoy, James Frey, Romain Gary, Ryan Gattis, Kenneth Goldsmith, Paul Haggis, Joseph Hansen, John Haskell, Todd Haynes, David Hockney, Christopher Isherwood, Aris Janigian, Chris Kraus, Rachel Kushner, Cameron Lange, Annette Leddy, Francesca Lia Block, Joe Linton, David Lynch, Terrence Malick, Joyce Maynard, Esther McCoy, Joseph Mattson, Jan Morris, Walter Mosley, Norman M. Klein, Maggie Nelson, Victoria Patterson, Vanessa Place, Eric Puchner, Thomas Pynchon, John Rechy, Nina Revoyr, David Richards, Mary Rinebold Copeland, Jean Rolin, Martha Ronk, James Sallis, Christina Schwarz, Carolyn See, Lisa See, Mona Simpson, Jane Smiley, Jack Smith, Gary Snyder, Matthew Specktor, John Steppling, Matthew Stokoe, Donna Tartt, Karen Tei Yamashita, Paul Thomas Anderson, David Thomson, Rupert Thomson, Héctor Tobar, Bruce Wagner, Joseph Wambaugh, John Waters, Benjamin Weissman, Lawrence Weschler, Christa Wolf, Rudy Wurlitzer.

Generation Frigo, 78/90 - eine Retrospektive

Die Ausstellung vollzieht 10 Jahre unglaublicher Kreativität, purer Energie und europäischer Alternativkultur nach. Das im Lyon der 80iger Jahre gegründete Kollektiv Frigo hat die künstlerische Schöpfung in ihrer Globalität beeinflusst: Radio (mit Radio Bellevue auf 95.8), Musik, Tanz, bildende Künste, Grafik oder Fotografie…

Bis zu seinem Ende 1989 hat Frigo seine alternativen Aktionen unermüdlich vervielfacht und in allen Disziplinen ein internationales, äußerst aktives Kunst- und Künstlernetzwerk begründet, dem insbesondere Orlan, Régine Chopinot, Benni Efrat, Mike Hentz, Dieter Appelt, Fabrizio Plessi oder Marie-Christine Vernay angehören.

Die Expo bietet eine visuelle und akustische Retrospektive einer Generation, die sich der Verbreitung alternativer Kultur in Europa verschrieben hatte.

Der Eintritt ins MacLyon und der Zugang zu den Ausstellungen ist im Preis der Lyon City Card inbegriffen

www.mac-lyon.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

In diesem Artikel

Map
gmap
Lyon City Card Der Eintritt ins MacLyon und der Zugang zu den Ausstellungen ist im Preis der Lyon City Card inbegriffen