Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Casse-Noisette par le Grand Théâtre de Genève, à la Maison de la Danse de Lyon

Die großen Spektakel zum Jahresausklang 2015

Ein paar Ideen, um das Jahr 2015 in Lyon in einem Hauch von Leichtigkeit und Schönheit ausklingen zu lassen

Wie an jedem Jahresende, und dieses Jahr wohl ganz besonders, erwarten wir voller Ungeduld die Programme der großen Aufführungssäle und kleinen Theater, um ein bisschen träumen zu können, der Einladung in ihre festliche, fröhliche oder romantische Welt zu folgen...  

In der Oper dürfen wir mit Offenbach und seinem „ Roi Carotte “ (König Karotte) in eine farbenfreudige, fantasievolle, ja sogar feenhafte komische Oper eintauchen. Offenbach gibt auch im Théâtre de la Croix-Rousse den Ton an, diesmal mit seiner flippigen, so wunderbar humorvollen Operette „ Mesdames de la Halle “ (die Damen vom Stande), einer Koproduktion mit der Oper.

Die Konzerte reichen von traditionellen Weihnachtskonzerten in Kirchen bis zu Neujahrskonzerten voller Wiener Walzer, wo man Lust bekommt, zu tanzen und sich „Sissi“ doch noch einmal anzusehen!

Zwei vorweihnachtliche Konzerte: „ On a volé l’étoile! “ (Wir haben den Stern gestohlen), ein musikalisches Märchen, das der Kinderchor der Oper der Kirche Saint-Bonaventure angeboten hat. Am 19. Dezember ein kleiner Moment reinsten Glücks:  Sabine Devieilhe singt Mozart , , begleitet von einer Geige.
Im  Neujahrskonzert  dirigiert Kazushi Ono das Orchester der Oper Lyon durch ein energiesprühendes Programm mit Musik von Jacques Offenbach, Johann Strauß (Vater und Sohn) mit Felicity Lott als Guest Star.

Die  Weihnachtskantaten von J.S. Bach  unter der Leitung von Philippe Herreweghe (es wird mit Sicherheit ein magischer Moment) am 22. im Auditorium Lyon bilden den Übergang zur eigentlichen Weihnachtsatmosphäre. Danach tut die Nationaloper Lyon beim  Neujahrskonzert  

alles, um Ihnen die Köpfe zu verdrehen: Wiener Walzer und Auszüge aus der „Fledermaus“ von J. Strauß (Sohn). Man kann sich nie daran satthören!

Das ausgezeichnete Programm der „ Grands Concerts baroques “ (großen Barockkonzerte) verschönt ebenfalls den Jahresausklang: zunächst am 12. Dezember mit dem  Magnificat und den Weihnachtskantaten von Bach  , danach in der  Chapelle de la Trinité  Trinité mit einer Reihe Schostakowitsch-Konzerte und zum Abschluss mit dem wundervollen Konzert-Spektakel „Vivaldi in the Sky“.

Die „Maison de la Danse“ verwöhnt Liebhaber großer klassischer Ballette mit dem „ Nussknacker “, getanzt vom Ballett des Grand Théâtre aus Genf.

Und für den guten Abschluss des Jahres 2015 am 31. Dezember werden an der Bourse du Travail (Gewerkschaftshaus) die traditionelleren Tänze der „ Songes des Nuits Slaves “ (Träume slawischer Nächte) aufgeführt.

Das Theater Les Célestins hat sich diesmal mit einer „ Carmen en Turakie “ zum Jahresende für reine Fantasie entschieden. Ein Eintauchen in die vollkommen frei erfundene Welt des Turak Théâtre, ein Genuss für Groß und Klein. Abgefahren, zusammengebastelt, poetisch, so ist diese verblüffende, ganz und gar unangepasste, spielerische Carmen. Ob Bizet sie wiedererkennen würde?

Und last but not least: Zirkusliebhaber sollten sich auf keinen Fall den „ Cirque Holiday “ im Carré de Soie und den „ Cirque Bouffon “ im Radiant-Bellevue entgehen lassen.

Traum, Lachen, Musik und Champagner, es gibt alles, was dem Leben Reiz gibt und die Welt schöner macht.
Wir wünschen allen ein wundervolles Jahresende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

In diesem Artikel