Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Balcon d'Ainay © Jacques Leone
Bas-port Gillet © Jacques Leone
Passerelle du Palais de Justice © Jacques Leone
Promenade à Fontaines-sur-Saône © Jacques Leone
© Jacques Leone
© Jacques Leone
© Jacques Leone
© Jacques Leone

Die Rückeroberung der Saône-Ufer

Isabelle Soares, Leiterin und Managerin des Projekts Rives de Saône.

Uferpromenade an der Saône von Confluence nach Rochetaillée-sur-Saône mit einzelnen Kunstwerken. Eine 15 km lange Fußwanderung durch urbane und ländliche Gebiete, um den Reiz der Uferlandschaft neu zu entdecken.

Können Sie den Ausbau der Saône-Ufer kurz umreißen?

Das  Saône-Ufer-Vorhaben  gehört zum 2002 mit dem Ausbau  der Rhône-Ufer  begonnenen Ansatz der Rückeroberung der Flusslandschaften. Es handelt sich um eine begrünte Uferpromenade, sehr nahe am Fluss, damit die Einwohner von Groß-Lyon mit der Saône wieder Bekanntschaft schließen und ihre vielen Facetten neu kennenlernen können. Durch das Vorhaben wird das ökologische Erbe hervorgehoben und bewahrt. Dasselbe gilt für das architektonische Erbe und die verschiedenen Nutzungen von Ufer und Fluss (Rudern, Angeln, Spazierengehen...). 

Worin besteht die Originalität des Vorhabens? 

An dieser Promenade stehen rund zwanzig Werke assoziierter Künstler. Sie wurden schon zu Anfang des Vorhabens in Absprache mit den Planern ausgearbeitet, harmonieren mit Geschichte und Landschaft und betonen vor allem besonders schöne Stellen, wo man eine Pause machen und die Saône betrachten kann.  Wie der berühmte rote Faden ziehen sich Tadashi Kawamatas Objekte durch die Kunstwerke längs des Ufers. Er hat allein mit 6 Werken beigetragen und arbeitete beispielsweise mit Hütten und Aussichtstürmen aus Rohholz. 

Welche Landschaften lernt man an dieser Strecke kennen? 

In Lyon erlaubt uns die Promenade, die Stadt - vor allem die Fassaden ihres  historischen Viertels  - vom Ufer aus in friedlichem Rahmen wiederzuentdecken. Dann nimmt sie den Bas-Port Quai Gillet und führt anschließend auf einem sehr grünen und ländlichen Weg weiter durch Caluire, nähert sich der geheimnisvollen Insel  „Ile Barbe“ , um den Wanderer schließlich auf einem immer breiteren Uferstreifen bis nach Fontaine-sur-Saône und dann nach Rochetaillée-sur-Saône mit seinen großen Stränden und Ausflugslokalen zu führen. 

Welcher weitere Ausbau der Saône-Ufer ist anschließend geplant? 

Die Etappe Confluence (gehört zur Phase 1 des Entwicklungsprojekts Saône-Ufer) wird derzeit umgesetzt. Übrigens läuft mit dem Projekt der Terrassen der Halbinsel eine zweite Phase des Saône-Ufer-Projekts an: für dieses Vorhaben wird unter dem Quai Saint-Antoine im Vorfeld eine neue Tiefgarage angelegt, um den existierenden Parkplatz Saint-Antoine zu ersetzen. Der Abbruch dieses Parkplatzes stellt im Bereich Bas-Port ein über 35 Meter breites Areal zur Verfügung, auf dem bis 2020 ein Flusspark angelegt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

In diesem Abschnitt