Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Gérard Vidon
Devanture du Hot Club
Salle du Hot Club

Lyon schwingt im Rhythmus des Jazz

Gérard Vidon, Präsident des Hot Club

Der Hot Club ist ein Vereinslokal und existiert seit 1948. Hier ist der Jazz seit seinen Anfängen zuhause, alle Jazzgrößen sind hier schon aufgetreten (der Ehrenvorsitzende heißt Duke Ellington). Seit jeher herrscht Pioniergeist an diesem Ort - er ist die beste Adresse, um heute in gemütlicher, lässiger Atmosphäre die Talente von morgen zu entdecken. 

Inwiefern ist der Hot Club für Jazz ein symbolträchtiger Ort in Lyon? 

Er ist die Wiege des Jazz in dieser Region, in die er sehr schnell nach seiner Ankunft in Frankreich vordrang. Die Musiker ließen sich hier nieder, weil Paris damals besetzt war. Mit der Unterstützung einer Handvoll Künstler der Kunstakademie (Roger Planchon, Jean Vilar, Raoul Bruckert, Jean Janoir) gründeten die „Flüchtlinge“ diesen Verein und begannen in den Lyoner Kellern zu spielen. Im  Hot Club  sind Boris Vian, Jean Cocteau und Juliette Greco aufgetreten... der Verein ist ein paar Mal umgezogen, aber sein Geist ist derselbe geblieben: künstlerisches Schaffen fördern und Jazz in allen seinen Formen verbreiten.

Was ist die Besonderheit dieses Ortes?

Es ist ein Ort, wo sich Kunstliebhaber treffen, gemanagt von nahezu einem Dutzend ehrenamtlicher Mitarbeiter und beseelt vom Geist künstlerischen Schaffens. Wir arbeiten mit über 400 Musikern, die hier proben und Konzerte geben. Jeden Monat kommen ein bis zwei bekannte Künstler, für den Rest der Zeit ist das hier ein echtes Labor für Musiker, die herkommen um sich zu entfalten. Und das gelingt oft: hier schafften große Jazzmusiker wie Michel Petrucciani, Louis Sclavis, Dominique Di Piazza, Lionel Martin, Franck Avitabile und Gaël Horellou den Durchbruch! Diesen Pionier- und Verbandsgeist findet man auch in der freundlichen Atmosphäre hier und im Austausch zwischen Szene und Publikum

Wie wird das Programm gestaltet?

Wir programmieren  fünfmal pro Woche Konzerte , mit Vertretern aller Jazzrichtungen! Vom Swing über klassischen New Orleans-Jazz, Blues, Zigeuner-Jazz, Free und zeitgenössischen Jazz bis hin zu Elektro. Und von Zeit zu Zeit haben wir besonderen Besuch: im Hot Club sind immerhin Chet Baker, Dizzy Gillespie, Louis Armstrong, Thelonious Monk, Miles Davis und Art Blakey and the Messengers aufgetreten!

Ist Lyon eine Jazz-Stadt? 

Ja! Mit den vielen Musikern der umliegenden Musikschulen haben wir eine enorme Talentschmiede. Außerdem gibt es sehr schöne Lokale für Auftritte:  Périscope , Clef de Voûte , ARFI , Saint-Georges. Und darüber hinaus gibt es regionale Festivals - die ultimativen Musts: Vienne, Vaulx-en-Velin, Grenoble oder auch Rive-de-Gier... Übrigens haben fast alle Festivalleiter den Hot Club durchlaufen! 

www.hotclubdelyon.org

Seine Lieblingsplätze in Lyon:

Wo isst man eine Andouillette oder eine Quenelle?
Bei  Chez Hugon , am Rathaus („Hôtel de Ville“), dem besten Bouchon in Lyon, oder im  Café Chenavard . 

Wo kann man romantisch spazieren gehen?
In  Fourvière oder an den   Saône-Ufern  -und natürlich in der Rue Lanterne!

Wo trifft man „echte“ Lyoner?
In unserem Verein der Lyoner „Veteranen“, dem „Vieux cons de Lyon“ (alte Lyoner Deppen)!

Wo geht man feiern?
In der Grotte de Saint-Loup in Caluire gegenüber der Insel  Ile Barbe , in einer außerordentlichen Welt der Motorräder, ein origineller Ort, wo man etwas essen, trinken, Konzerte anhören oder tanzen kann.

Wo kauft man Souvenirs der Stadt?
Ein Quadrat aus Seide bei  Canova ,ein Guignol (Kasper), die bevorzugte Marionette der Lyoner in der Lyoner Altstadt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

In diesem Abschnitt