Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Hélène Fischbach © Quais du Polar
Quais du Polar
Craig Johnson © Quais du Polar

Quais du Polar: Lyon hält den Atem an

Hélène Fischbach, künstlerische Leiterin des Festivals Quais du Polar

Das erste Wochenende im April, empfängt Lyon die Meister des Kriminalromans anlässlich des Festivals Quais du Polar. Einer der Höhepunkte des zum 12. Mal stattfindenden Festivals: die Anwesenheit von Richard Price… und eine Grande Enquête, ein Schnitzeljagd-Parcours, in der Innenstadt Lyons.

Können Sie Quais du Polar kurz vorstellen?

Es handelt sich nicht nur um eine Literaturmesse, sondern um ein wahres interdisziplinäres  Festival , das zusammen mit den kulturellen Plätzen Lyons den Krimi in all seinen unterschiedlichen Formen feiert. Zusätzlich zu den Zusammentreffen und Widmungen im Palais du commerce stehen eine Reihe von Filmvorführungen, Besichtigungen, insbesondere der Polizeischule in Saint-Cyr-au-Mont-d’Or, und eine Grande Enquête, eine Art Schnitzeljagd, auf dem Programm. 

Wie kann man an dieser Enquête teilnehmen?

Samstag und Sonntag können Sie ein Fahrtenbuch in der Galerie des Terreaux abholen. Dieses Fahrtenbuch versetzt sie in eine von der Lyonerin Christelle Ravey konzipierte Ermittlung. Mit dem Buch begeben Sie sich auf Spurensuche entlang eines von Schauspielern animierten Parcours in Lyon. Die besten Ermittler erhalten einen Preis!

Was ist das Besondere am 12. Festival Quais du Polar?

Neben den 70 eingeladenen Autoren, haben wir das Glück dieses Jahr Richard Price (USA), David Peace und Anthony Horowitz (Großbritannien) empfangen zu können! 
Nachdem in den vergangenen Jahren Nordeuropa, Asien, Amerika und Nordamerika im Vordergrund standen, Die Frankophonie wird dieses Jahr  in den Fokus gerückt, mit Jean Van HammePaul ColizeBarbara Abel,  Patrick Delperdange  (Belgien), Patrick SénécalJacques Côté und Richard Ste-Marie (Quebec), Joseph Incardona, Frédéric JaccaudQuentin Mouron und Sébastien Meier (Schweiz), Janis Otsiemi (Gabun) und Kangni Alem (Togo).

Ist Lyon eine Stadt des Krimis?

Ja, wir haben in Lyon etliche wichtige Autoren, insbesondere Olivier Barde-Cabuçon, Romain Slocombe, Christelle Ravey und Patrice Dard, der San Antonio übernommen hat. Übrigens entdeckt man in einigen ihrer Bücher Lyon auf ganz atypische Art und Weise.

Im Allgemeinen findet derzeit eine junge Garde französischer Autoren auf internationaler Ebene Anklang. Ihr Markenzeichen: ein „gesellschaftlicher“ Hintergrund in den Krimis.

www.quaisdupolar.com  
www.institut-lumiere.org/quais-du-polar.html

Ihre Lieblingsplätze in Lyon:

Wo isst man eine Andouillette oder eine Quenelle?
Wir besuchen mit unseren Autoren immer zwei ausgezeichnete Bouchons: das Café des Fédérations oder Chez Paul in der Nähe des Hôtel de Ville.

Wo kann man romantisch spazieren gehen?
Auf dem  Hügel der Fourvière , beim Hinuntergehen durch die kleinen Gassen…  

Wo trifft man „echte“ Lyoner?
In den Buchhandlungen, da die Buchhandlungen Lyons die wahren Akteure der Stadt sind. 

Wo geht man feiern?
Im l’Absinthe, auf den Croix-Rousse-Hängen.

Wo kauft man Souvenirs der Stadt?
Bei  Voisin oder in den  Halles Paul Bocuse , um ein Stück Lyoner Gastronomie mitzubringen! 

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo

Lyon City Card Ganz Lyon liegt Ihnen zu Füßen mit dem Alles-in-einem-Pass!

In diesem Artikel