Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Larissa Olenicoff
City Hall
Rhône
Fourvière
© Larissa Olenicoff
© Larissa Olenicoff
© Larissa Olenicoff
© Larissa Olenicoff

8 Gründe, warum Lyon viel cooler ist als Paris

Larissa Olenicoff, „reisesüchtig“

Larissa Olenicoff liebt es zu verreisen und ist eine iPhone-Fotografin mit einer besonderen Leidenschaft für Europa. Ihr Reiseblog The Blonde Gypsy ist ein farbenfroher Wirbelwind aus Augenschmaus, Reisetipps und unerwarteten Abenteuern, der versucht Weltreisen zu inspirieren und gleichzeitig Einblicke in die Kultur und Landschaft der Reiseziele zu geben. Ihr Aufenthalt in Lyon im Dezember 2012 geschah in Zusammenarbeit mit Rhône-Alpes Tourisme und  Only Lyon .

Larissas Blog

Hallo Leute! Fahrt ihr während eures nächsten Europatrips nach Frankreich? Möchtet ihr einige coole Sehenswürdigkeiten besichtigen? Total leckeres französisches Essen genießen? In einigen romantischen Gässchen des Mittelalters umherschlendern? Einfach nur Frankreich „fühlen“ ohne dabei euer ganzes Geld auszugeben? Dann geht bitte nicht nach Paris. 

Ich habe bereits meine Missachtung für Paris ausgedrückt, also kein Grund darauf weiter herumzureiten. Glaubt bitte nicht, dass ich versuche irgendjemanden zu beeinflussen, der noch nie in Paris war – jeder, der Europa bereist, sollte Paris besichtigen! Wenn ihr jedoch all das erleben möchtet, was ich im ersten Abschnitt geschrieben habe, mit weniger Menschen und zu angebrachten Preisen, dann müsst ihr wirklich nach Lyon.

Es ist wahrlich ein Löwe in Frankreichs hypothetischer Serengeti – ein ernstzunehmender Faktor (um das einmal festzuhalten, Lyon bedeutet nicht „Löwe“ auf Französisch, doch das sollte es). Paris mag berühmter und glamouröser sein, aber das macht einen Ort nicht gleich cooler. Hier sind einige Dinge, die das aber schon tun.

1. Lyon ist eine Kleinstadt gefangen im Körper der drittgrößten Stadt

Manchmal habe ich den Eindruck, dass Paris ein Planet gefangen im Körper einer Hauptstadt ist. So groß ist die Stadt eigentlich gar nicht, aber jedes Mal, wenn ich dort bin, fühle ich mich wie ein kleiner Fisch im Ozean. Das ist nicht der Fall in Lyon.

Obwohl Lyon Frankreichs drittgrößte Stadt ist, fühlt es sich dort viel kleiner an, ja sogar gemütlich und so viel angenehmer für diejenigen wie ich, die gerne dort laufen, wo sie möchten. Die öffentlichen Verkehrsmittel waren ebenfalls einfacher zu benutzen in den seltenen Fällen, in denen ich sie benutzte. Außerdem roch es dort sehr viel besser als in denen von Paris.

2. Lyon hat kein Ego

Wie ich bereits sagte, ist eines der Dinge, die mich am meisten an Paris gestört haben sein gigantisches Ego. Große Egos sind niemals cool. Deswegen war es wie ein frischer Atemzug in der zweitgrößten Metropolregion anzukommen und zu merken, dass dies hier nicht der Fall ist. Die Leute schienen wirklich erfreut, dass ich ihre Stadt besuchen kam und waren sehr stolz auf das, was sie zu bieten hat, doch zugleich auch bescheiden.

3. Lyon ist günstiger

Die Preise in Paris sind lächerlich. Die Preise in Lyon sind angemessen. Lebenshaltungskosten sind ca. 30-40% günstiger und obwohl das stark mit den Mietpreisen zusammenhängt, sind auch Dinge, wie Unterhaltung, Lebensmittel, Transport und Schopping ein bisschen günstiger.

4. Lyon ist die Hauptstadt der Gastronomie Frankreichs

Ich weiß nicht warum, aber ich war schockiert, als ich erfuhr, dass Lyon die Hauptstadt der Gastronomie ist und nicht Paris. Vielleicht weil Paris versucht alle zu überzeugen, dass es die Hauptstadt von allem ist, doch dieser Meinung bin ich nicht…

Ich bin kein Feinschmecker, aber ich kann euch sagen, dass ihr einen Teil des besten französischen Essens in Lyon finden werdet. Dank seiner geografischen Lage befindet es sich am idealen Ort, um die besten kulinarischen Köstlichkeiten zu beschaffen: Käse aus der Region, verschiedenes saisonbedingtes Obst und Gemüse, hochwertiges Fleisch (insbesondere Schweinefleisch), frischer Fisch, großartiger Wein. Bezüglich des Weins ist es wichtig anzumerken, dass Lyon sich zwischen zwei der größten Weinanbaugebieten Frankreichs befindet, dem Beaujolais und den Côtes du Rhône.

Mit 17 Restaurants, die Michelinsterne haben, und Bouchon über Bouchon, die die herzhaftesten Gerichte servieren, die ihr euch vorstellen könnt, solltet ihr euch darauf einstellen einige Kilos zuzunehmen, wenn ihr in Lyon seid. Falls ihr das nicht tut, dann habt ihr eigentlich alles falsch gemacht.

5. Lyon ist näher an den Alpen

Berge zu haben, in die man sich flüchten kann, ist ein ziemlich cooler Luxus für eine Stadt und in diesem Punkt schlägt Lyon Paris. Lyon schlägt Paris nicht nur, Lyon dominiert es.

Viele Städte in der Region Rhône-Alpes behaupten das „Tor zu den französischen Alpen“ zu sein, doch Lyon ist die offizielle Hauptstadt der Region und ist am einfachsten/günstigsten vom Rest der Welt aus zu erreichen. Einige Fluggesellschaften, insbesondere Billigfluganbieter, fliegen diesen Flughafen an, der einer der ausgelastetsten Flughäfen Frankreichs ist. Einmal am Flughafen angekommen, kann man innerhalb einer Stunde in den Alpen sein. Dem Stadtgetummel zu entfliehen, auch wenn es nur ein Tagesausflug an einen Ort, wie Grenoble ist, ist etwas sehr SEHR Cooles.

6. Lyons Altstadt ist eines der größten intakten Renaissance-Viertel Europas

Die Altstadt Vieux-Lyon ist der historische Teil der Stadt, der Teil des Weltkulturerbes der UNESCO ist und ist nach Venedig das zweitgrößte intakte Renaissance-Viertel in Europa.

Es ist ein sehr süßes/romantisches Viertel, um zu flanieren und ein Viertel, in dem man haufenweise großartige Architektur der Gothik und Renaissance vorfindet. Ihr könnt dort auch sog. Traboules finden – einzigartige und versteckte, für Lyon typische Durchgänge, die die Altstadt mit dem Fluss verbinden. Geht dort mit eurem Schatz hin.

7. Lyon verwandelt „Kunst“ wider in Straßenkunst

Es gibt wirklich coole Straßenkunst in Paris, das werde ich nicht verleugnen, doch ich muss sagen, dass die Straßenkunst in Lyon cooler ist. Warum? Hauptsächlich, da es sich um CitéCréation -Werke handelt, von denen es in Paris keine gibt und die von der Stadt ins Leben gerufen wurden, um die Stadt aufzupeppen. Diese spektakulären Wände verwandeln „Kunst“ wieder in Straßenkunst und falls sie euch auf irgendeine Art und Weise bekannt vorkommen, dann liegt das daran, dass sie von denselben Leuten gemalt wurden, die Angoulême (eine weitere sehr coole Stadt Frankreichs, die ich im September besichtigen konnte ) verschönert haben.

8. Lyon ist das Zuhause des Lichterfests Fête des lumières

Fête des lumières ist eines der coolsten Stadtfeste, das ich je gesehen habe und Paris wäre niemals in der Lage etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Paris ist zu weitläufig und zudem sind Pariser nicht locker genug, um zu akzeptieren, dass die Stadt die wichtigsten Straßen im Stadtzentrum sperrt, damit 4 Millionen Besucher sie vier tagelang in Beschlag nehmen. Sie tun das 365 Tage im Jahr  (ohne Straßensperrungen). Ich kann ihnen dafür also keinen Vorwurf machen.

Lyon veranstaltet dieses „Lichterfestival“ jeden Dezember und das seit 1852, um dadurch der Jungfrau Maria zu danken, dass sie die Stadt vor der Pest verschont hat. Sie würden es auch gar nicht anders haben wollen. So wie Mardi Gras in New Orleans, ist es ein historisches Ritual, dass ein Teil der Bevölkerung geworden ist, was immer ein wichtiger Faktor dafür ist, damit ein Festival nicht nur gut, sondern großartig ist.

http://blonde-gypsy.com/

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder sind auszufüllen

Reservierung

Powered by Logo pilgo