Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Art & culture

Buchdruckmuseum

Musée de l'Imprimerie et de la communication graphique © Musée de l'Imprimerie et de la Communication graphique
Musée de l'Imprimerie et de la communication graphique © Musée de l'Imprimerie et de la Communication graphique
Musée de l'Imprimerie et de la communication graphique © Musée de l'Imprimerie et de la Communication graphique
Musée de l'Imprimerie et de la communication graphique © Musée de l'Imprimerie et de la Communication graphique
In der Bücherhauptstadt des 15. und 16. Jahrhunderts bietet das Museum ein einzigartiges Panorama zur Geschichte des Buchs und der grafischen Techniken auf 1750m² Austellungsfläche.
Das Museum bietet Überblicke und Informationen, um die Geschichte des Buchdrucks und des Grafikdesigns von Gutenberg bis heute zu verstehen. Es deckt alle Aspekte der Geschichte des Buchdrucks ab, Bücher, Redaktion, Illustration und Grafikdesign. Mehrere Dokumente sind historisch und technisch betrachtet einzigartig: ein seltenes Exemplar von Placard contre la Messe (1534), das Plakat auf der Tür von Francois I in Amboise (einer der Auslöser des Religionskrieges), das erste gedruckte Buch mit Illustrationen im Text, graviertes Holz aus dem 16. und 18. Jh, um Lyoner Bibeln zu drucken, ein Plakat eines Kampfs wilder Tiere inmitten von Paris (1732), eine illegale Buchpresse, Arbeiten in Chromolithographie, Druckereispenden aus der Region, Fundus und Dokumente zur Erfindung der Fotokomposition, von denen die Patente im Juli 1944 von zwei Erfindern aus der Region Rhône-Alpes, René Higonnet und Louis Moyroud am Place Bellecour in Lyon aufgegeben wurden. Diese beiden Männer, deren Erfindung um die Welt ging und die die Grafikindustrien auf den Kopf stellten, stifteten ihre wissenschaftlichen und geschäftlichen Archive sowie ihre Korrespondenzen und technischen Dokumentationen dem Museum. Es präsentiert somit den weltweit einzigartigen Fundus, bei dem der Besucher die Scheibe der Lumitype Photon, die 600g wiegt und die Tonnen von Blei des traditionellen Drucks ersetzte, entdecken kann. Ein beträchtlicher Teil des Museums widmet sich außerdem der Lithografie und der Chromolithografie, die im 19. Jh. eine Grafiktechnik wird, die eine wahrhaftige Demokratisierung von Bild und Farbe erlaubte. Auch in diesem Bereich finden sich sehr seltene Dokumente, die diese Technik erläutern, die weitgehend bis Anfang des 20. Jh genutzt wird, um die verschiedensten "Reklamen" herzustellen. Von den Verfahren der Fotomechanik bis zu den Anfängen der Computer, das Museum nimmt den Besucher mit auf den Weg der grafischen Kreativität mit vielen Dokumenten und Objekten, Maschinen und Druckmatrizen. Das Druckereimuseum bietet parallel zu seiner Dauerausstellung 3 bis 4 Sonderausstellungen im Jahr an. Viele Aktivitäten im Bereich der Grafik werden Interessierten jeden Alters angeboten: Typografie, Gravur, Illustrierung, lateinische und arabische Kalligrafie, Bucheinbände... Alle Workshops werden von Profis betreut.

Services

Führungen

Langues parlées

Englisch, Französisch

Kontaktdaten

13 rue de la Poulaillerie 69002 Lyon 2ème

Tel. : 04 78 37 65 98

Fax. : 04 78 38 25 95

Tarife

Erwachsene: von 4 bis 6 €.
Kostenlos für Kinder unter 18 Jahren.

Kostenlos mit der Lyon City Card.
Städtische Museen-Karte: 25 € für 1 Jahr, gültig auch für Wechselausstellungen, kostenlos für Arbeitslose, Behinderte und unter 18-jährige.
City Pass: kostenlos für Bewohner der Partnerstädte.

Öffnungszeiten

Geöffnet von Mi. bis So.: 10.30 Uhr bis 18 Uhr, Die. für Gruppen auf Reservierung.
Geschlossen am 1. Mai, 1. Nov. und 25. Dez.

Reservierung

Powered by Logo pilgo

Lyon City Card L'accès à 22 musées de Lyon et ses environs est gratuit avec la Lyon City Card

Interview

Camille Pantano, blogueuse culture
Museen in Lyon

Camille Pantano, Kulturbloggerin

quotes

Camille Pantano, Kulturbloggerin

Das Besondere der kulturellen Sehenswürdigkeiten in Lyon ist, dass sie von außen genauso schön wie von innen sind!