Only Lyon - Tourismus und Kongresse

Historic monuments

Halle Tony Garnier

Halle Tony Garnier © Being Gerlang 09_2011 HD©www.b-rob.com_33
Halle Tony Garnier © Halle Tony Garnier 4
Das Gebäude wurde 1909 bis 1928 von Tony Garnier erbaut, es diente bis 1967 als Schlachthof und Viehmarkt „Les Abbatoirs de la Mouche“. Saniert im Jahre 1988, empfängt es heute Konzerte und große Events.
Ab 1905 betreut der Bürgermeister Lyons Edouard Herriot den Architekten Tony Garnier mit dem Bauprojekt eines zukünftigen Schlachthofs und Viehmarks. Die Bauarbeiten beginnen ab 1909, werden jedoch 1914 unterbrochen, um die internationale Ausstellung in Lyon zu empfangen. Die Gebäude werden daraufhin während des ersten Weltkriegs beschlagnahmt und dienen als Lager oder Waffenfabrik. Am Ende des Krieges werden die Bauarbeiten wieder aufgenommen und im Jahre 1928 fertiggestellt. In diesem Jahr wird der Viehmarkt, die heutige Halle Tony Garnier, eröffnet. Das Gebäude konnte 4.000 Rinder, 8.000 Schafe und 3.500 Schweine fassen. 1967 wurden die Schlachthöfe nach Corbas verlagert, was die Stilllegung der Gegend mit sich brachte. Eine Vielzahl von Gebäuden wurde zerstört, um die Gegend aufzulockern, doch die Halle Tony Garnier wurde durch seinen Denkmalschutzstatus ab dem Jahre 1975 gerettet. Ab 1988 renoviert, wurde sie zum größten Konzert- und Ausstellungssaal Lyons und zugleich zum letzten Zeugen der ehemaligen Schlachthöfe der Stadt. Die Halle Tony Garnier repräsentiert heute die größte überdachte Fläche ohne Stützpfeiler in Europa, mit einem metallenen Dachgebälk, das eine Fläche von 17.000 m² überdacht. Tony Garnier wurde am 13. August 1869 in Lyon, im Viertel Croix-Rousse, 17 rue Rivet, Lyon 1er geboren. Sohn von Seidenwebern aus Lyon, sein Vater Pierre Garnier ist Zeichner in einer Seidenfabrik und seine Mutter Anne Evrard ist Weberin. Schon im Kindesalter mit den Lebensbedingungen der Seidenarbeiter konfrontiert, möchte er schon sehr früh seiner Leidenschaft der Architektur nachgehen und ein Mittel finden, um auf die sozialen Probleme des Wohnraums zu antworten. Eine neue Denkweise des Wohnwesens zu erfinden wird eine seiner Hauptanliegen sein. Er stirbt am 19. Januar 1948 in der Nähe von Cassis und liegt auf dem Friedhof Croix-Rousse begraben.

Kontaktdaten

20 place Docteurs Charles et Christophe Mérieux 69007 Lyon 7ème

Tel. : 04 72 76 85 85

Fax. : 04 78 72 37 07

Tarife

Kostenlos.

Reservierung

Powered by Logo pilgo

Map
gmap
Lyon City Card Der unentbehrliche Pass für einen rundum gelungenen Aufenthalt in Lyon!
Geführte Touren In Lyon gibt es wunderschöne Sehenswürdigkeiten, die Sie auf keinen Fall auslassen sollten!